Eine Gruppe von Individualisten

 

Im Jahre 1965 entstand aus einem Fotokurs im Freizeitheim Linden der Fotoclub Linden. Von Anfang an ist dieser Club ein locker organisierter Zusammenschluss engagierter Fotofreunde ohne Vereinsstatut und Verbandszugehörigkeit – und vor allem grundsätzlich ohne Vorschriften, was und wie zu fotografieren ist. Insoweit ist jedes Mitglied „frei“ und kann seine individuellen Neigungen und Interessen in die Clubgemeinschaft einbringen. 

Einzige Ausnahme ist die Arbeit an den Fotoausstellungen im Freizeitheim Linden, mit denen der Fotoclub seit 1965 - in jedem Jahr ! - der Öffentlichkeit Einblick in seine Arbeit gibt.  Für diese Jahresausstellungen wird - jeweils gemeinschaftlich - ein Thema ausgewählt. Wer sich an diesen Ausstellungen beteiligen möchte, ist zwangsläufig an dieses Thema gebunden und muss sich – manches Mal sicherlich „zähneknirschend“ - bei der Endauswahl der Ausstellungsbilder auch der Entscheidung der Gemeinschaft beugen.

 

 

Wolfgang Grotlüschen - geb. 1943 in Wilhelmshaven

 

 

ca 1960 -1963 

fotografische Erstversuche (SW-Fotos) als Schüler 

(inkl. Entwicklung und Vergrößerung in der schuleigenen Dunkelkammer) 

 

1963 - 1972 

"schöpferische Pause" wegen sportlicher Aktivitäten, Berufsausbildung, Umzug nach Hannover, Heirat 

 

1972 

intensiver Wiederbeginn der Fotografie nach Geburt der Tochter - Hauptthema natürlich "Kinderbilder" 

 

1975 

Beginn der "ernsthaften" Auseinandersetzung mit der Fotografie nach dem Kauf der ersten Spiegelreflexkamera (Pentax)

 

Eintritt in den "Fotoclub Linden" und seitdem aktives Mitglied; seit 1990 bis 2014 überwiegend in "leitender" Funktion.

 

In den Neunziger Jahren mehrere Jahre auch Mitglied des für die Organisation von Fotoausstellungen in der "Galerie im Keller" im FZH Linden verantwortlichen Galerie-Teams. 

 

Seit Mitte der Achtziger Jahre Umstieg von reiner SW-Fotografie auf Farbe (Dia).

 

Grundsätzlich auf kein Thema fixiert; das "Spiel mit dem Licht" reizt jedoch besonders.

 

Im Jahre 2005 Beginn der digitalen Fotografie und damit in den nächsten Jahren auch die zunehmende Bearbeitung von Fotos am PC, wobei diese Bearbeitung idR nur der Verbesserung der Fotos und nicht deren Verfremdung dient.

  

Aus dieser langjährigen Fotoarbeit hat sich ein weites Spektrum an Fotos ergeben, das von der Landschafts- und Reisefotografie „im Großen und im Detail“ über gezielte Themenfotografie bis hin zu Nahaufnahmen/Makroaufnahmen von Fauna und Flora reicht.